• Willkommen beim Union Tischtennis Club Klaus
29 Sep



Alpen Trophy 2015 in Pfunds/Tirol

Ein tolles Turnier mit 32 Teilnehmern :
19 Spieler von 9 Vereinen aus Tirol
7 Spieler von 2 Vereinen aus Vorarlberg (6 Hörbranz und 1 Klaus)
4 Spieler von 3 Vereinen aus Deutschland
2 Spieler von 1 Verein aus Südtirol
Teilnahmeberechtigt waren Spieler mit max. 1600 RC Punkte.
Der Modus war Vorrundengruppen je 4 Spieler die nach dem ausspielen der VR sich für den A Bewerb oder für den B Bewerb qualifizieren mussten.

In der Vorrunde D hatte ich den Vorjahres Zweiten Carrer Lukas als 1. Gegner. Ein temporeiches Spiel das in den 5. Satz ging, wo ich bei einer komfortablen 7:3 Führung den Sack nicht zu machen konnte. 13:15 verloren ?
Gegen Krok Johanna (Polen) konnte ich nur den ersten Satz gewinnen in den restlichen dominierte sie und fuhr den Sieg sicher ein.
Bei Schöpf Walter hatte ich keine Probleme und gewann 3:0.
Somit konnte ich mich als einer der besten Dritten in der VR für den A Bewerb qualifizieren. Hier hatte ich einen giftigen Noppianer (Jastner Peter) als Gegner. Der erste Satz ging klar an mich, im 2ten wurde gehudelt und gemeint jeder Ball kommt, und so verlor ich glatt. Nach einem Tip von unseren Tiroler Freunden, lange schnittlose Aufschläge zu spielen, gewann ich die Sätze 3 u. 4 und war somit für den A Bewerb qualifiziert.
Hier traf ich auf ein ins Tirol eingewanderten ,,alten Schweden Wallner (nicht Waldner) und da hängten die Trauben etwas höher. Ich konnte zwar den ersten Satz gewinnen, aber in den folgenden machte ich zu viele leichte Fehler (besonders mit der Beinarbeit klappte es nicht immer?) und so kam was kommen musste, 1:3 verloren.
Im Doppel hatte ich mit Schmid Thomas einen guten Partner zugelost bekommen.
Er Noppe auf der RH ich auf der VH. Den ersten Satz in der Gruppe B verloren wir A...knapp gegen Kramer/Hagmayr mit 13:15 im 5ten. Auch bei Hagen/Münzer mussten wir uns mit einem 1:3 begnügen. Dafür fertigten wir Juli/Kahl mit einem glatten 3:0 ab.
Lieder reichte aber nicht um in den KO Bewerb aufzusteigen. Aber Thomas und ich waren uns einig, wir haben für das erste Mal super zusammen gespielt und wir werden das nächste Jahr wieder gemeinsam Doppel spielen.


Durch unsere Tiroler Freunde kam ich auf dieses Turnier und Alles in Allem war Pfunds eine Reise wert.
Viele und gute Spiele. Insgesamt 8 Spiele. Eine gute Vorbereitung auf Grenzau und die kommende Meisterschaft.
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr in Pfunds.

Der Link unten führt auf die Ergebnisliste.

http://www.brightocciput.at/Images/rangliste-int-tt-alpen-trophy-2015.pdf
06 Aug

Nach der Neuformierung der dritten Klauser Mannschaft mit Günter, Oliver, Elias, Fabio, Anna sowie Elisabeth, stand noch vor Meisterschaftsbeginn ein vorbereitendes Training der besonderen Art am Programm. Am Samstag, 1.8.2015, war eine gemeinsame Wanderung geplant. Und wie es sich für eine besondere Mannschaft gehört, war auch die geplante Tour eine spezielle - noch in der Vollmondnacht sollte es zum Sonnenaufgang auf die Hohe Kugel gehen.

Nachdem wir den ganzen Sommer brav trainiert hatten, war auch der Wettergott auf unserer Seite und gönnte uns die Chance auf ein einzigartiges Naturschauspiel. Pünktlich (!) um 3:30 versammelten wir uns so im Tal zum Aufbruch ins Abenteuer; mit von der Partie waren neben unserer Mannschaft auch die Spielerfrauen Doris und Karin. In überraschender, morgendlicher Frische starteten wir die Wanderung beim Sportplatz in Fraxern bei noch recht starker Bewölkung. Nach und nach kämpfte sich der Vollmond allerdings einen Weg ins Freie und konnte bald unsere Taschenlampen ersetzen. Noch während dem letzten, steilen Aufstieg mischte sich auch immer mehr sonniges Dämmerlicht hinzu - ein wirklich faszinierender Anblick.

Die Gipfelankunft um 5:40 war dann perfekt, um auch den Sonnenaufgang selbst richtig genießen zu können. Natürlich durfte auch ein Eintrag im Gipfelbuch nicht fehlen, den Gipfelschnaps sparten sich unsere Männer angesichts der Uhrzeit noch für später auf. Der doch recht frische Wind blies uns dann kurz darauf wieder zum Aufbruch in Richtung Tal. Während der jüngere Teil der Mannschaft auf Waldwegen noch trocken bis zum Auto kam, brachten die älteren Semester auf der Schotterstraße schon die ersten Regentropfen mit - wenn das nicht optimales Timing war.

Auf Einladung von Doris und Oliver gab es dann bei strömendem Regen noch ein feines Frühstück in Weiler; mit allerlei leckeren Dingen, die hungrige Gipfelstürmer gerne mögen. Beim Schlemmer, Tratschen und Lachen lässt es sich bekanntlich lange gut aushalten und erst nach Mittag verabschiedeten wir uns bei unseren Gastgebern. Danke euch für den gemütlichen Hock!

Trotz dem einen oder anderen Muskelkaterchen hat sich das Aufstehen mehr als nur gelohnt und zudem ein einmaliges Training ermöglicht - besonders unsere Lachmuskulatur ist nun bereit für den Beginn des neuen Meisterschaftsjahres ?

Bericht geschrieben von Elisabeth

24 Okt

Ein Kabarett über die Generation 50 Plus zu besuchen war die Idee unseres Kulturwarts Rainer. Damit sollten ein paar Muskeln trainiert werden, die speziell im umkämpften Meisterschaftsbetrieb manchmal etwas zu kurz kommen. Ja und diese Rechnung ging voll auf !!!! Nun kennen wir die so wichtigen Muskel die im Bauch- und Gesichtsbereich für herzhaftes Lachen verantworlich sind wieder bestens. Ein Gläschen Am Bach und dann noch eines im Hubers waren dringend nötig um den Flüssigkeitshaushalt dieser Muskeln wieder in den grünen Bereich zu bringen.
Somit sind wir wieder fit für den Alltag ..... und das nächste kulturelle Event.
Ein Dankeschön an Rainer für Idee und Organisation!!!
16 Jun

Als Abschluss vom heurigen Vereinsjahr 2014/15 organisierte ich ein Generationen-Mixed-Turnier, bei dem immer ein Jugendlicher und ein Erwachsener zusammen ein Paar bildeten. 10 Jugendliche und 10 Erwachsene meldeten sich bei diesem Turnier an. Bei der Auslosung habe ich Wert darauf gelegt, dass die Spielstärke bei den Paarungen halbwegs gerecht war.

So spielten in 2, wiederum zugelosten 5er-Gruppen die Paare unter dem Modus ,,Jeder gegen Jeden die jeweilige Gruppenplatzierung aus. Nach der Vorrunde standen die Platzierungen für den 1. Gruppenplatz, 2. Gruppenplatz, etc. fest. Mangels Zeit beschränkte man sich dann bei den Finalspielen dann nur noch auf ein Spiel und so kämpften dann die jeweiligen Gruppen-Ersten um Platz 1 + 2, die beiden Gruppen-Zweiten um Platz 3 + 4, etc. Nachdem ich vor Beginn der Finalspiele noch gesagt habe, dass jeder Sieger der jeweiligen Finalpartie einen Preis bekommt, wurde verbissen um jeden Punkt gespielt.

Während des gesamten Turniers konnte ich feststellen, dass mit sehr viel Engagement, mit sehr viel Biss und auf einem sehr hohen Niveau gespielt wurde. Man hätte zu Beginn zwar annehmen dürfen, dass die Erwachsenen mit Rücksicht auf die Jugendlichen auf- bzw. abschlagen, aber weit gefehlt. Kein Jugendlicher wurde verschont und so mussten sie wirklich mit sehr extremen Bällen fertig werden, aber es hat allen Spaß gemacht. Dass die Partien sehr ausgeglichen waren und eigentlich schlussendlich wirklich jeder hätte dieses Turnier gewinnen können, zeigt allein die Tatsache, dass von insgesamt 25 Partien nicht weniger als 15 Partien auf 5 Sätze gingen. Allein das zeigt schon das Niveau und die Ausgeglichenheit der Paarungen.

Das Siegerpaar dieses Turnier hieß dann aber doch Lisi/Oliver.

Die Finalspiele bestritten:

> Platz 1 + 2: Lisi/Oliver gegen Julian/Alexander mit 3:2
> Platz 3 + 4: Fabio/Markus gegen Elias/Oskar mit 3:1
> Platz 5 + 6: Samuel/Michael gegen Marc/Josef mit 3:2
> Platz 7 + 8: Simon/Gerald gegen Melina/Günther mit 3:2
> Platz 9 + 10: Anna/Quido gegen Sarah/Martin Peter mit 3:0

Nach dem Turnier gab es dann in der Pizzeria Romana in Weiler eine feine Pizza mit anschließender Preisverteilung. Hier nochmals ein Dankeschön an den Verein, der die gesamte Zeche der Jugendlichen übernahm und jedem Erwachsenen 2 Getränke spendierte. Selbst die Sachpreise gingen je zur Hälfte auf den Verein und die Pizzeria Romana.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Teilnahme an diesem Turnier und hoffe, dass es in dieser oder ähnlicher Form auch in den nächsten Jahren so quasi als Saisonabschlussturnier weitergeführt wird.

Rainer, 11.06.2015
20 Okt

KLAUS 3 - FELDKIRCH 4 9:1
Sieg inklusive Tabellenführung! Was will man mehr?
Alex Ranglisten Erster 7:0 - Oli 10. 4:2 - Günther 11. 5:3 - und Sebi 17. 3:3.
Das kann sich sehen lassen.
Wieder 1:1 in den Doppeln. Alex und ich kamen nach einem 4:11 im Ersten gegen Hermann/Kriegler erst richtig in Schwung und holten uns klar die nächsten 3 Sätze.
Oli/Sebi kämpften sich nach einem 0:2 gegen Ender/Löffler in den 5ten aber die Aufholjagd wurde nicht belohnt.
Alex hatte gegen Löffler keine Mühe. Gegen Hermann war es schon knapper, aber er setzte sich im Fünften klar durch.
Oli spielte wie aus einem Guss, und ließ den Gegnern nicht den Hauch einer Chance.
Sebi wollte, nach langer Pause, die Matches genießen und kostete es mit 2 Fünf Sätzern voll aus. Das kurioseste war gegen Ender: 0:2 im Rückstand (jeweils in die Verlängerung) holte er sich mit enormen Kampfgeist die nächsten 3 Sätze mit je 11:9!!! Gratuliere Sebi.
Fast hätte Feldkirch die Höchststrafe ausgefassen.
Eine solide Mannschaftsleistung.
Mannschaftsführer

27 Okt

Ein klarer Sieg gegen Lochau 2 die mit Perpmer, Wendl und die 2 Nachwuchsspieler Ferchl Elias und Groß Christopher in die Arena der FW Halle einmarschierten.
Souverän konnten seit langem wieder beide Doppel gewonnen werden.
In den Einzeln siegten Alex gegen Perpmer u. Groß, Sebi gegen Wendl und Ferchl problemlos mit je 3:0.
Ich hatte meinen Angstgegner Wendl diesmal voll im Schwitzkasten, nur bei Ferchl stolperte ich in den 5. Satz, wo ich mich aber mit Glück behaupten konnte.
Oli begann eindrucksvoll mit einem Sieg gegen Perpmer, ließ sich aber gegen Groß in das Halbdistanzspiel ein und da hatte der junge Lochauer das bessere Ende für sich.
Wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung. Erfreulich vor allem, dass Sebi mit seinem neuen Material wieder die alte Stärke ausspielen kann.
Gratulation auch an die beiden jungen Lochauer die uns alten Hasen (Oli und mich) stark gefordert haben!!

4 Runden - 4 Siege plus Tabellenführung, TT Herz was willst du mehr?
Allerdings die schweren Kaliber mit Feldkirch 3 - Lustenau 3- Hörbranz 5 und Göfis 2 - kommen noch auf uns zu, aber wie heißt unser Motto:
Unmöglich - aber machbar!!

MF GÜ
02 Okt

Neu eingekleidet startete der UTTC Klaus am Donnerstag Abend mit 5 Mannschaften zeitgleich in die Herbstmeisterschaft. Erstmals am Start unsere Nachwuchsmannschaft, die in der 6.Klasse Spielpraxis sammeln soll. Mit einem 8:2 Heimsieg gelang gleich ein ausgezeichneter Start.
Wir gratulieren und freuen uns schon auf einen tollen Herbst.
Der Union Tischtennis Klub Farben Morscher Klaus gehört mit mehr als 50 aktiven Mitgliedern zu einem der Größten und Bedeutensten im Vorarlberger Tischtennisbereich.

Kontaktiere uns

My Account

© 2021 Union Tischtennisklub Farben Morscher Klaus