• Willkommen beim Union Tischtennis Club Klaus
27 Sep

Ein gelungener Auftakt in der ersten Runde für Klaus 4. devil

Als Bregenz mit Riedener, Ketter, Rocky Wolli und Vuksan anmarschierte, dachen wir,

hier ist maximal ein Remis realistisch. surprise

Der Start begann wie üblich in den Doppel mit 1:1.

Martin/Quido fertigten Wollendorfer/Riedener mit einem glatten 3:0 ab. yes

Daniel und ich hatten ein gutesSpiel geliefert, verloren aber jeweils a...knapp zu 9.crying

In den Einzeln ging es dann aber Schlag auf Schlag.

Martin verlor zwar sein erstes Spiel gegen Riedener, (der den lupenreinen Hattrick landete)

fertigte aber dann souverän Wollendorfer und Vuksan beindruckend mit 3:1 ab.yes

Daniel, der Mann mit den weiten Wegen,  (er lief sicher einen Halbmarathon)

wollte hier natürlich nicht nachstehen und

ließ ebenfalls Wollendorfer und Vuksan keine Chance. 3:0 /3:1.yes

Quido trug mit einem 3:1 Sieg über Vuksan einen wichtigen Punkt zum Sieg bei. winkyes

Ich wollte natürlch auch nicht mit leeren Händen dastehen und landete meine Pflichtsiege

gegen Wollendorfer 3:0 u. Ketter  mit dem typischen GÜ Ergebnis 3:2. angel

 

Fazit:

Eine starke MS Leistung und ein unerwartet hoher Sieg wo jeder über seine

Verhältnisse spielte. Gratulation Jungs, yeswinkcheeky

die Nerven sind beruhigt, das Vertrauen ins eigene Können steigt.

MÖGEN DIE GEGNER KOMMEN!!!!!  angry

 

 

 

31 Mai

Unsere Youngsters beim 1. NW Einsteiger Turnier erfolgreich!!

 

Unsere jungen Frischlinge Emil Milanov, Baur Flavio (U13) Jan Schneidtinger und Bucher Mathias (U15) starteten zum ersten Mal bei einem Vorarlberger NW Liga Turnier.

Dementsprechend nervös waren die Jungs, galt  es nicht nur sich mit anderen Gleichaltrigen zu messen, sondern, das im Training vielmal geübte, in der Aura des Kampfes Mann gegen  Mann möglichst umzusetzen.

Und das zeigten sie mit Bravour!

 

Alle vier ließen keinen Zweifel aufkommen, daß mit der Dominanz des Klauser Nachwuchses  in Zukunft weiterhin gerechnet werden muß.

 

Jan und Mathias marschierten in der U15 Gruppe (5 Teilnehmer) durch, und das Ergebnis,

1. Jan 2. Mathias kann sich sehen lassen.

Gratuliere!!yes

 

Da leider nur ein Aufsteiger in die Gruppe 6 vorgesehen ist, (diese Regelung ist eigentlich unverständlich und in keiner Weise Nachwuchsfördernd) blieb Mathias diesmal auf der Strecke.

Aber Kopf hoch Junge, es gibt immer wieder eine Chance!!wink

Das nächste Mal bist du dabei.

 

 

In der Liga U13 waren insgesamt 16 Teilnehmer.

 

Flavio und Emil dominierten in ihren Gruppen und gaben nur einen Satz ab.

In der Hauptrunde besiegte Emil -  Bitschnau Rene und traf im ¼ Finale auf dessen Bruder Pascal, wo er leider mit 2:3 den Kürzeren zog.

Im Match um die Platzierung von 3.- 6. Rängen verlor er gegen Fruhmann Anja nach hartem Kampf 1:3. Seine sonst so gefürchteten Aufschläge zeigten bei Anja nicht die gewohnte Wirkung. Auch spielte Anja, begünstigt durch ihren langen Armen, extremen Winkel wobei Emil seine Schwierigkeiten hatte.

Uns so patzierte er sich auf den guten 5. Rang. Für die Premiere ein achtbarer Erfolg!

Daumen hoch!!yes

 

Flavio marschierte beinahe ohne Satzverlust bis ins Finale, wo er mit Bravo Joao (ein Absteiger aus der NW Liga Gruppe 6) auf einen ebenbürtigen Gegner traf. Hier packte Flavio seine vorher noch nie gezeigten VH Topspins aus, und siegte verdient mit 3:1.

Ebenfalls Daumen hoch!!yes

 

 

Alle 4 haben noch viel Potenzial nach oben und der Erfolg dürfte die Jungs anspornen um ihr technisches und taktisches Repertoire mit fleißigem Training zu erweitern.

 

Wir sind alle stolz auf unseren motivierten Nachwuchs und deren Leistungen.

 

Günther

 

Fotos folgen!

 

 

25 Mär

Dramatik pur im Kampf um den Abstieg

Nachdem die Formkurve im Frühjahr nach oben ging, wollten wir in Hörbranz einige Punkte zum wichtigen Klassenerhalt abholen. Im Herbst gab es eine 2:8 Klatsche gegen Hörbranz und das sogar auf heiligen Klauser Boden.angry

 

Der Start eigentlich klassisch, Martin/Quido legten ein klares 3:0 vor und dem wollten Markus und ich gegen das eigentlich schwächere Doppel nacheifern. Der Eifer war da, der Geist (bei mir) jedoch schwach.  Die Bälle von mir kamen nach dem amerikanischen Prinzip, schneller, höher, weiter.surprise

 

Quido erwischte wohl seinen rabenschwärzesten Tag, cryingden Gegnern kräftig Paroli geboten, aber der Einsatz wurde nicht  belohnt. Keine Partie zu seinen Gunsten an diesem Tag. Keine Panik Quido, du bist in guten Kreisen.angel

Markus eigentlich eine Bank gegen Winder tat sich phasenweise schwer mit dessen vernudelten Spiel. Winder retournierte teils unmögliche Bälle, und die kamen immer verdrehter. Schwer hier einen Rhythmus zu finden.

Dafür behielt er die Nerven bei Hagspiel. Nach dem 3:2 war er mit sich wieder versöhnt. Ein wichtiger Sieg am Ende.  yes

 

Im Herbst gegen Hagspiel knapp mit 2:3 verloren, war diesmal Rache angesagt.

Und ich spielte Peter regelrecht an die Wand. Ein klares 3:0 tat meinem Ego einfach gut.

Leider ging es bei Jan Giebel nicht so gut, ein harter Kampf bis zum 5ten, und hier schlichen sich wieder die alten (amerikanischen) Fehler ein. Schade, der Punkt fehlt bei der Endabrechnung.

Aber dafür konnte ich mich bei meinem Lieblingsgegner Winder schadlos halten.

Nur im ersten Satz leicht geschwächelt, machte ich in den folgenden kurzen Prozess.laugh

 

Und nun zum Star des Abends.cooldevilyes

Martin geigte auf wie schon lange nicht mehr!! In der vorigen Woche noch sieglos, knallte er diesmal den absoluten (mit Doppel) Hattrick auf den Tisch. „Heureka“.

Gegen Sutter, Winder und Giebel gab er nur einen Satz ab! Respekt!

 

Ein Remis das uns ein bisschen Luft verschafft, aber nicht

wirklich von den Sorgen befreit. Wir sind aber durchaus in der Lage mit der gleichen Leistung, auch gegen die beiden Bregenzer Mannschaften wichtige Punkte zu holen.wink

 

 

 

 

09 Apr

Fulminanter Endspurt!!

 

Um den drohenden Abstieg zu entgehen, mussten wichtige Punkte in den letzten vier Partein gesammelt werden.

Es begann mit Kennelbach 4 wo wir leider knapp mit 6:8 das bittere Ende hatten, aber die Formkurve führte steil nach oben.

Bewiesen hatten wir das gegen Hörbranz 5 unserem unmittelbaren Konkurenten gegen den Abstieg, hier gelang us ein 7:7 , coolwobei

ein Sieg durchaus im Bereich des Machbaren lag.

 

In Bregenz war es uns noch nie gelungen einen Sieg einzufahren, aber auch hier war ein voller Erfolg greifbar.

Es endete schließlich mit einem versöhnlichen 7:7 gegen Bregenz 3. cheeky

 

Im letzten Match g. Bregenz 2 mußte also unbedingt ein Sieg her, um Hörbranz den Druck aufzuerlegen unbedingt bei Bregenz 3 gewinnen zu müssen.

Keine einfache Sache, war es doch die 2er Manschaft die uns im Herbst mit 9:1 nach Hause schickte.

Aber Erstens kommt es anders Zweitens als man denkt, und so gelang uns mit Kampfgeist und Einsatz bis zum Letzten das Unmögliche:

wir besiegten Bregenz2 mit einem klaren 8:4!!! yessmiley

Nun mußte Hörbranz gewinnnen um uns auf den Abstiegsplatz zu verweisen.

Aber Bregenz 3 gab uns Schützenhilfe und verdonnerten Hörbranz mit einem 8:6 auf den vorletzten Platz,

was Abstieg bedeutet. devilcrying

So hat sich der Kampf gelohnt und den Spielern sei gedankt für ihren beispielhaften Einsatz, yesallen voran unserem Kapitän Oskar,smileyyes

der uns moralisch immer unterstützte und durch seine Anwesenheit immer voll motivierte.

Nun werden wir uns gewissenhaft auf die nächste Saison vorbereiten, damit wir nicht mehr im unteren Drittel herumkrebsen müssen.

 

Rangliste Spieler:

GÜ        12.      24:19

Martin    15.      24:23

Markus   18.     19:17

Quido      30.      9:35

Doppel      5.     18:18

 

 

 

15 Mär

Im Herbst gegen den Tabellenführer mit 9:1 unter die Räder gekommen, rechneten wir uns bei der Rückrunde eigentlich keine Chancen aus.

Aber Erstens kommt es anders, Zweitens als man denkt.

 

Der erste Paukenschlag war: wir gewannen beide Doppel!! yes

Markus und ich schworen und auf ein ruhiges Spiel ein, Gegner laufen lassen und den Ball gut platzieren.  Gesagt getan. Zwar mussten wir g. Hoffellner/Schönberger in den 5ten aber wir nutzten die Chance und machten den Sack zu.cheeky

 

Auf Tisch 2 überfuhren Quido/Martin Gugganig/Rist mit einem glatten 3:0!! yes

Den Schock des Gegners sollten wir ausnützen und ihn weiterhin unter Druck setzen.

 

Markus setzte sich g. Hoffellner mit einem hart erkämpften 3:2 durch. Super!! winkaber Gegen Rist und „old Fox“ Schönberger konnte er seine Qualitäten leider nicht ausspielen. Manchmal in bißchen zu verkrampft.

 

Quido siegte über Schönberger knapp mit 3:2,yes verlor leider g. Hoffellner nach 0:2 Rückstand in Sätzen, und  im Fünften trotz einer 9:6 Führung. Ja so ist TT.crying

Gugganig ließ Quido nicht ins Spiel kommen und daher 1:3.

 

Eine ungewohnte Nullpartie in den Einzeln lieferte Martin an diesem Abend.cryingcrying

Gegen Rist und Gugganig chancenlos, kam Hoffnung bei Schönberger auf, als er den ersten Satz souverän gewann. Dann verließ er leider, trotz „Warnungen“ seine Linie und verlor diese wichtige Partie. Vielleicht war ihm auch der Druck, gewinnen zu müssen zu groß. Aber sch… drauf, das nächste Mal machste eh mindestens wieder 2 Partien.

 

Ich hatte g. Rist im 4ten bei 10:8 Führung die Chance auf Sieg, aber ein zwei leichte Fehler kann man sich bei Florian eben nicht leisten. Und so ging’s in den 5ten. Hier war es ein Kampf auf Biegen und Brechen. Beim Stand von 10:8 für Rist gelang mir ein Fehlaufschlag.angry Schade.

Gegen Gugganig gelang mir schon im Herbst ein knapper 3:2 Sieg.

Der erste Satz ging klar an mich und ich dachte so kann’s weitergehen.

Ging‘s aber nicht. Sie setzte den Antitop konsequenter ein und ich brauchte 2 Sätze enlightenedum mich darauf einzustellen. Im vierten Satz sah sich Daniela nach einer 8:2 Führung schon als sichere Siegerin. Aber man sollte GÜ niemals abschreiben!

Ein paar Zauberbälle und der unbedingte Siegeswille ließ mich ausgleichen und ein 12:10 war dafür der Erfolg. Im 5ten sah man Daniela den Frust über den verlorenen 4ten Satz an, und leistete kaum Gegenwehr.   devil

 

Bei Hoffellner war es auch kurios. Er war jeden Satz hoch in Führung, aber jedes Mal konnte ich ausgleichen und die Sätze für mich entscheiden. Abnormal: wenn ich hinten bin, mach ich plötzlich alles richtig.yes

 

Fazit:

Eine enorme Leistungssteigerung:  ein 6:8 gegen den Tabellenführer ist aller Ehren wert. WIR WERDEN NICHT ABSTEIGEN JUNGS!!!devildevil

 

Dank an Markus, den Sponsor der feuchten Runde!cheeky

 

05 Apr

Starker Endspurt gegen das starke 2 von Bregenz!!

 

Im Herbst noch mit 1:9 unter die Räder gekommen, konnten wir uns heute revanchieren. Einen Sieg den wir uns nicht erträumt haben und eine Niederlage die Bregenz sicher nicht erwartet hat.

Die Doppel klassisch wie so oft, Martin/Quido souverän g. Wachter/Feurstein mit 3:0.

Ich und Markus nach 2:1 Führung im 4ten leider zu wenig getan und so ließ sich ein 5ter nicht vermeiden. Hier agierte ich Großteils zu ängstlich und vernebelte nebenbei 100%ige. Sehr zum Ärger von Markus.angrycrying

 

In den Einzelpartien startete ich (gut eingespielt von Oskar) gegen Beck Andy  verlor zwar den 1. Satz aber das motivierte mich ungemein, ich fand zu meinem Spiel, ließ Andy in der laufenden Partie wenige Chancen. devil

Stand: 2:1

 

Martin startete mit einem 1:3 g. Walser Gerhard, eigentlich schade, denn er hatte Walser mehrmals im Schwitzkasten. sad

Stand: 2:2

 

Quido hatte gegen die Services von Wachter große Mühe, und kam nicht in Spielfluß. Trotzdem wurde es gegen Ende äußerst knapp. Es fehlt eben das Quäntchen Glück.crying

Stand: 2:3

 

Nächste Partie,  Markus mit Feuerstein Thomas in der Arena. Ein heißer Fight wo Markus des öfteren seine unvergleichlichen yesRückhand Topspins auspackte und sich damit in den 5ten Satz kämpfte. Trotz Top Leistung wurde er leider nicht belohnt.

Diese Sch….. 5 Sätzer. angry

Stand: 2:4

 

Alles schien nun auf eine Niederlage zuzusteuern, aber wir bliesen das Horn zu „Mission Impossible“  und es ging Schlag auf Schlag.

 

Quido / Walser         3:0

Günther / Feurstein   3:0

Martin / Wachter       3:1

Markus / Beck           3:0

Günther / Walser       3:0

Martin / Beck             3:2

 

Endstand:                 8:4 für KLAUS   yesyes

 

6 Spiele in Folge gewonnen!! Das gab’s schon lange nicht mehr. Und der Sieg war perfekt.

Nun müssen wir abwarten wie die Partie Hörbranz gegen Bregenz 3 endet.

Das Gute daran: Hörbranz muss gewinnen.

Die Bregenzer sind uns jedenfalls gut gesinnt.

 

25 Feb

 

Unbedingt punkten war die Devise beim Spiel gegen Dornbirn, so die Worte unseres gestrengen Mannschaftsführers und Coach Oskar.

Also reisten wir voller Motivation, und  die Faust des Coaches im Nacken, nach Dornbirn, nichtsahnend, dass es eine lockere Partie werden würde.

Dornbirn nagt personell so wie viele andere Vereine am Hungertuch.

Also kamen die zwei Youngsters Simon Lebar und Aron Rohrmeister erstmals zum Einsatz. Der Bitte von Dornbirn, wir sollten mit den Jungs schonend verfahren und ihnen ein gutes Training bieten, kamen wir gerne entgegen, hatte man doch selbst mal als Anfänger an der Platte gestanden.

Im Doppel hatten Markus und ich die beiden Jungs als Gegner und sie  bekamen Chancen ihre Topspin Qualitäten unter Beweis zu stellen.  Gar nicht so ohne, aber beim Spiel gegen Unterschnitt sah man noch die Mängel. Wir vermuten mal, wenn sie dranbleiben, dann werden sie in zwei Jahren zu ernsthafteren Gegnern.

Martin und Quido durften gegen die Old Boys brillieren.

 

Während in den Einzeln Quido und ich gegen Yunus Cetin und Dietmar Drabosenig  zum Einsatz kamen, trafen Markus und Martin auf die Youngsters.

 

Ich brauchte wie so oft meine Zeit (wie ein alter Dieselmotor) um in Fahrt zu kommen, aber dann machte ich jeweils mit einem 3:1 die Punkte für uns.

 

Quido haderte zu viel mit sich selbst, obwohl er eigentlich locker aufspielen hätte können. Und so agierte er in vielen  Phasen ungewohnt passiv und verlor 2:3 und 0:3. Schade Quido, mehr Vertrauen und einihauen!!  laugh

 

Einen lockeren Abend genossen Markus und Martin mit den 2 Jungs.cheeky

 

Aber es waren wichtige 3 Punkte gegen den Abstieg!!!

 

Der Erfolg wurde in der Pizzeria Serenata in Hohenems mit Bier, Grappa und Pizza standesgemäß gefeiert.wink

 

Der Union Tischtennis Klub Farben Morscher Klaus gehört mit mehr als 50 aktiven Mitgliedern zu einem der Größten und Bedeutensten im Vorarlberger Tischtennisbereich.

Kontaktiere uns

My Account

© 2021 Union Tischtennisklub Farben Morscher Klaus