• Willkommen beim Union Tischtennis Club Klaus
08 Feb

Das 1 geschwächt um das 2 zu verstärken (mit Ruppert Heli) so trat Frastanz 2 gegen uns an um die  Scharte vom Herbst (5:8) auszumerzen

Wir, diesmal in stärkster Besetzung und gefühlt in guter Form, wollten den Frastner  zeigen, dass für sie in Klaus trotzdem die Trauben sehr hoch hängen.  

Furios wie so oft verliefen die Doppel. Während ich und Markus keinen Rhythmus fanden und 0:3 untergingen, kämpften sich Martin/Quido auf Tisch 2 nach 1:2 Rückstand in den 5ten und holten klar den Punkt.  

Im ersten Spiel gegen Tiefenthaler startete ich standesgemäß und zog auf 7:1 davon. Irgendwie wollte ich mich wohl selbst übertreffen, und schaffte es diesen Satz noch zu vergeigen!!angry Den 2ten gewann ich klar und auch bei den nächsten 2 hatte ich genügend Chancen den Sack zuzumachen, aber zu viele 100%ige  wurden versemmelt.

Gegen Zagonel lief es schon so wie ich es gewohnt war. Im Herbst noch weit von seiner alten Form entfernt, präsentierte sich Marcel diesmal sehr stark, und dadurch musste ich Wohl oder Übel in den 5tn, wo ich aber ganz klar mit 11:4 das  bessere Ende hatte.

Die Nummer 1 Ruppert Heli konnte ich mit einem 3:0 besiegen, allerdings waren die Sätze hart umkämpft.

 

Martin lief zur Hochform auf besiegte Schmid und Zagonel sehr sicher und steuerte 2 wichtige Punkte bei. (plus Doppel)

 

Markus wohl geschlaucht surprisevon seinen Geschäftsreisen fand nicht zur gewohnten Form, konnte aber gegen Schmid sein Scherflein zum Remis beitragen. Auch gegen Tiefenthaler hatte er gute Chancen, aber er fand zu spät den Rhythmus.

 

Den „golden Point“ yesaber holte Quido in einem nicht mehr zu überbietenden dramatischen Spiel gegen Schmid.

Eigentlich immer in Führung verlor er trotzdem die ersten beiden Sätze.crying Das gleiche Drama im 3ten bis zum 10:8 für den Gegner. Schmid (den Sieg vor Augen) dem Druck wahrscheinlich nicht gewachsen nütze diese Chance nicht und Quido glich aus und gewann 13:11!!

Davon erholter sich Schmid nicht mehr und Quido fegte ihn in gewohnter Manier im 4.und 5ten mit 11:4 von der Platte.

 

GRATULATION QUIDO!!!!yesyesyes

 

Fazit.

We are back!!

Eine starke Mannschaftsleistung wie man sie von uns gewohnt ist. Die Formkurve steigt nach oben und wir werden noch einige Punkte sammeln.

 

 

 

24 Dez

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren, Gönnern, Eltern und Feunden des UTTC Klaus ein gesegnetes u. freudvolles Weihnachtsfest,

sowie ein gesundes erfolgreiches neues Jahr!

 

Der Vorstand des UTTC

28 Sep

Nicht nur mit dem TT Schläger sondern auch mit der Maurerkelle weiß Samuel erfolgreich umzugehen.

So passiert beim Landeslehrlingswettbewerb der Maurer am 27. April.

Hier konnte sich Samuel hervorragend in Szene setzen und sich den 1. Rang bei starker Konkurrenz erkämpfen.  yes

Durch diese Platzierung sicherte er sich die Teilnahme am Bundeswettbewerb die vom 1. Bis zum 5 Oktober 2018 stattfindet.

Nach einer anstrengenden Vorbereitungswoche im WIFI wird Samuel alles versuchen die Konkurrenz aus den anderen Bundesländern hinter sich zu lassen.

Wir drücken ihm die Daumen und wünschen viel Erfolg!!yesyes

 

SG

05 Okt

Erster Sieg von Klaus 4  yes

 

Es waren auch in der Vergangenheit immer heiß umkämpfte Matsches gegen Frastanz.

Nach einer 6:3 Führung sah es nach einem klaren Sieg aus. Aber damit waren die Frastner nicht einverstanden.

 

Es begann für uns optimal mit dem Gewinn beider Doppel.

Markus und ich harmonieren immer besser uns so konnte wir diesmal mit 3:1 als Sieger vom Tisch gehen.

 

Martin/Quido ließen g. Zagonel/Bader auch nichts anbrennen und erledigten ihre Sache ebenfalls mit 3:1.

 

Martin bekam es mit der Top 1 Tiefenthaler zu tun. Der war an diesem Abend nicht zu bezwingen.

Gegen Zagonel führte Martin bereits mit 2:0 und ein Sieg hing schon sehr tief in der Luft. Aber dann kam irgendwie Sand ins Getriebe und er fand keinen Rhythmus mehr und mußte zähneknirschend das 2:3 hinnehmen.angry

*So ein Sch…………..! Originalton von Martin

Aber dafür hielt er sich an Huemer schadlos und mit einem 3:2 war der Abend doch noch gerettet.yes

 

Quido gegen Huemer: dramatischer kann Tischtennis nicht sein. Nach einem 0:2 Rückstand kämpfte sich Quido  Punkt für Punkt heran und glich aus.

Nach einer komfortablen 7:3 Führung im 5ten sah er schon wie der sichere Sieger aus. Denkste!

Huemer packte ein paar Josef Service aus und das bekam Quido nicht gut. Er holte Punkt für Punkt auf und zum Schluß stand Quido mit abgseagata Hose da. Schade, er hätte sich diesen Sieg wahrlich verdient.crying

Dafür holter er uns den Siegpunkt gegen Bader, aber es war um nichts wenigeryes

spannend. Damit schmeckte das Bier im Rössle doch noch.

 

Eine fast ruhige Kugel schob Markus an diesem Abend. Ein 3:0 gegen Zagonel und ein 3:1 über Bader strengten ihn kaum an. Sehenswert war seine Rückhandpeitsche. Ja so schön kann TT sein.winkwink

 

Und ich?? Ich war auch da.

Nun da gibt’s ein fast ungefährdets 3:1 gegen Zagonel (irgendwie habe ich Marcel unangenehmer in Erinnerung) und ein klares 3:0 über Bader.yes

Einzig bei Tiefenthaler kam ich arg unter die Räder. Es waren immer schon harte Fights gegen ihn, und Sieg oder Niederlage hielten sich die Waage.  Der Junge hat in den letzten Jahren mächtig aufgeolt. Gratuliere Andreas!yes

 

Einen großen Dank an den Biersponsor Markus!laugh

 

 

*zwecks JUGENDSCHUTZ wurde der volle Wortlaut zensuriert.

15 Mär

Vor dem Gran Canaria Urlaub noch ein Turnier das erleichterte mir die Abstinenz vom Tischtennistraining. wink

Maximal 1300 RC Punkten durften die Teilnehmer aufweisen um beim Hans Köck Gedenkturnier anzutreten.

MeinTT Freund Käfer Herbert (Turnierleitung) rannte bei mir offene Türen ein auf die Frage, ob ich mitspielen möchte.   

Durch ein Rundschreiben an die VTTV Vereine nutzten die Lingenauer Igor Lartsev und Sven Saupe yes ebenfalls die Chance

dabei zu sein.

Ich genoss die Atmosphäre, und auchSpieler aus meiner Heimatstadt Schwaz zu treffen, und auch mal wieder richtig "Deutsch" zu sprechen. wink

 

Mit 48 Teilnehmern aus allen Tiroler  Bezirken war die Beteiligung um 6 Spieler, teils wegen Krankheít, geringer als 2017.

Es waren interessante Spiele, da das Niveau in Tirol etwas höher einzuschätzen ist als in Vorarlberg. Die Ausscheidungsspiele

für die Einteilung der Hauptrunden in A , B und C verliefen äußerst spannend. Hätte ich so manchen

5 Sätzer gewonnen so wäre ich wohl in der Gruppe B gelandet. So aber meinte es das Schicksal

gut mit mir und bescherte mir den C Bewerb. cheeky

Durch ein Freilos war ich schon mal im Viertelfinale, wo ich einen Kirchbichler mit 3:0 abfertigte. Das Halbfinale war von

Kampf und Kampf beherrscht, das ich aber dank des effektiven Einsatzes meiner kurzen Noppeenlightened beim Rückstand von 3:7 im 5ten

mit 16:14  noch zu meinen Gunsten drehen konnte.   

 Im Finale traf ich auf den Inzinger Vorjahresfinalisten Krug Dietmar, den ich in einem hart umkämpften

(wieder mal) 5 Sätzer (11:9) wiederum auf den Zeiten Platz verwies.laugh

Der Lingenauer Sven Saupe belegte im C den 3. Platz, gratuliere Sven!!yes

Im Doppel, wo auch Gruppenspiele stattfanden, wurde mir der Inzinger Mössmann Josef (mit langer Noppe) zugelost.

Trotzdem, dass wir noch nie zusammen gespielt hatten, mussten wir uns nur mit 2  knappen 5 Sätzer aus der

Gruppe verabschieden. Super Josef, wir wären ein Traumdoppel!! Das nächste Jahr schlagen wir zu!

Alles in Allem, 3 Vorarlberger Spieler haben für die VTT Szene die Fahne hochgehalten und uns bei meinen

Landsleuten Achtung verschafft.

Am Sonntag flogen Karin und ich mit Käfer Herbert und Erika ab nach Gran Canaria um uns von den Strapazen des Turnieres zu erholen.

 

Günther

 

 

 

 

02 Okt

 

 

Fast ein Auftakt nach Maß (wenn ich besser gespielt hätte) gegen Lustenau.

Bis zum 6:4 sah es nach einem Sieg aus.

 

Das Doppel Martin/Quido g. Wedam/Fröwis funktionierte wie gewohnt genial und das Duo fuhr den ersten Punkt der Saison ein.yes

 

Pech hatten ich und Markus gegen Vögel/Sperger. Das heißt: ich war das Pech!! Markus hielt den Ball im Spiel und ich vergeigte alle Chancen. Das muß besser werden GÜ!!!!angry

 

Martin siegte gegen Wedam, verlor trotz einer Schupfparade knapp g. Vögel.

Auch g. Fröwis wusste er so wie ich kein Rezept.

 

Quido besiegte Wedam souverän hatte aber gegen Fröwis keine Chance, und bei  Sperger fruchteten seine sonst genialen Blockbälle leider nicht.

 

Ich verlor überraschend gegen Vögel, konnte aber Sperger ratz fatz erledigen, und kam als Dank bei Fröwis unter die Räder.

 

Der Star des Abends war ganz klar Markus. Er ließ Vögel, Sperger keine Chance und zeigte starke Nerven im entscheidenden Spiel g. Wedam.

Gratuliere Markus.angelyesyes

 

Gratulation Jungs, ihr habt super gespielt,

für den Pfusch war ich zuständig.crying

 

Immerhin ein Remis zum Auftakt, es hätte schlimmer werden können.

 

 

 

06 Dez

Klaus 3 am Ende der Herbstsaison auf den 5. Tabellenplatz

 

Haben uns die Jungs, Elias und Fabio, schon in der 3. Klasse positiv überrascht, winkso ließen sie auch in der 2. Klasse aufhorchen. Mit dem 5ten Tabellenplatz sind wir mit dem  Auftakt in der 2. Klasse mehr als zufrieden. Highlights waren die überraschenden Siege, wie zum Beispiel gegen Lustenau, Gisingen und Feldkirch, Wermutstropfen waren die Spiele gegen Hörbranz, wo wir leider nicht in Bestbesetzung antreten konnten, und gegen Bregenz hatten nur Fabio und ich das Vergnügen. Aber Ausfälle wegen Krankheit und beruflichen Dingen kann man halt nicht vorrausahnen. Aber was solls, das erste Mal in der nächsthöheren Klasse und schon im Mittelfeld mit Vorsprung platziert, TT Herz was willst du mehr.yes

Wenn wir im Frühjahr immer mit Bestbesetzung antreten können, dann ist der Klassenerhalt gesichert.

Natürlich muß auch dementsprechend trainiert werden. Aber die Motivation ist groß, und die Jungs bieten sich langsam für höhere Aufgaben an.

Dann wäre ja das Ziel, das sich ich, Oli und Alex gesetzt haben erreicht, nämlich die Jungs an die 1. Klasse heranzuführen.

In diesem Sinne:

Ran an die Platte, von der Stirne heiß,  rinnen muß der Schweiß!! angry

No pain no gain!!

 

Herbst Rangliste:

 

Elias               21.      10:9

Alex                24.        8:8

Fabio              30.        6:12

GÜ                  33.        5:13

Doppel             5.          8:9

 

Auf das Frühjahr kann man gespannt sein.

 

 

Der Union Tischtennis Klub Farben Morscher Klaus gehört mit mehr als 50 aktiven Mitgliedern zu einem der Größten und Bedeutensten im Vorarlberger Tischtennisbereich.

Kontaktiere uns

My Account

© 2021 Union Tischtennisklub Farben Morscher Klaus