• Dramatik pur im Kampf um den Abstieg
    Nachdem die Formkurve im Frühjahr nach oben ging, wollten wir in Hörbranz einige Punkte zum wichtigen Klassenerhalt abholen. Im Herbst gab es eine 2:8 Klatsche gegen Hörbranz und das sogar auf heiligen Klauser Boden.
     
    Der Start eigentlich klassisch, Martin/Quido legten ein klares 3:0 vor und dem wollten Markus und ich gegen das eigentlich schwächere Doppel nacheifern. Der Eifer war da, der Geist (bei mir) jedoch schwach.  Die
  • Im Herbst gegen den Tabellenführer mit 9:1 unter die Räder gekommen, rechneten wir uns bei der Rückrunde eigentlich keine Chancen aus.
    Aber Erstens kommt es anders, Zweitens als man denkt.
     
    Der erste Paukenschlag war: wir gewannen beide Doppel!!
    Markus und ich schworen und auf ein ruhiges Spiel ein, Gegner laufen lassen und den Ball gut platzieren.  Gesagt getan. Zwar mussten wir g. Hoffellner/Schönberger in den 5ten aber wir nutzten die Chance und machten
  •  
    Unbedingt punkten war die Devise beim Spiel gegen Dornbirn, so die Worte unseres gestrengen Mannschaftsführers und Coach Oskar.
    Also reisten wir voller Motivation, und  die Faust des Coaches im Nacken, nach Dornbirn, nichtsahnend, dass es eine lockere Partie werden würde.
    Dornbirn nagt personell so wie viele andere Vereine am Hungertuch.
    Also kamen die zwei Youngsters Simon Lebar und Aron Rohrmeister erstmals zum Einsatz. Der Bitte von Dornbirn, wir sollten
  • Das 1 geschwächt um das 2 zu verstärken (mit Ruppert Heli) so trat Frastanz 2 gegen uns an um die  Scharte vom Herbst (5:8) auszumerzen
    Wir, diesmal in stärkster Besetzung und gefühlt in guter Form, wollten den Frastner  zeigen, dass für sie in Klaus trotzdem die Trauben sehr hoch hängen.  
    Furios wie so oft verliefen die Doppel. Während ich und Markus keinen Rhythmus fanden und 0:3 untergingen, kämpften sich Martin/Quido auf Tisch 2 nach 1:2 Rückstand in den
  • Wir wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren, Gönnern, Eltern und Feunden des UTTC Klaus ein gesegnetes u. freudvolles Weihnachtsfest,
    sowie ein gesundes erfolgreiches neues Jahr!
     
    Der Vorstand des UTTC
  • Erster Sieg von Klaus 4 
     
    Es waren auch in der Vergangenheit immer heiß umkämpfte Matsches gegen Frastanz.
    Nach einer 6:3 Führung sah es nach einem klaren Sieg aus. Aber damit waren die Frastner nicht einverstanden.
     
    Es begann für uns optimal mit dem Gewinn beider Doppel.
    Markus und ich harmonieren immer besser uns so konnte wir diesmal mit 3:1 als Sieger vom Tisch gehen.
     
    Martin/Quido ließen g. Zagonel/Bader auch
  •  
     
    Fast ein Auftakt nach Maß (wenn ich besser gespielt hätte) gegen Lustenau.
    Bis zum 6:4 sah es nach einem Sieg aus.
     
    Das Doppel Martin/Quido g. Wedam/Fröwis funktionierte wie gewohnt genial und das Duo fuhr den ersten Punkt der Saison ein.
     
    Pech hatten ich und Markus gegen Vögel/Sperger. Das heißt: ich war das Pech!! Markus hielt den Ball im Spiel und ich vergeigte alle Chancen. Das muß besser werden GÜ!!!!
      Martin