Als Abschluss vom heurigen Vereinsjahr 2014/15 organisierte ich ein Generationen-Mixed-Turnier, bei dem immer ein Jugendlicher und ein Erwachsener zusammen ein Paar bildeten. 10 Jugendliche und 10 Erwachsene meldeten sich bei diesem Turnier an. Bei der Auslosung habe ich Wert darauf gelegt, dass die Spielstärke bei den Paarungen halbwegs gerecht war.

So spielten in 2, wiederum zugelosten 5er-Gruppen die Paare unter dem Modus ,,Jeder gegen Jeden die jeweilige Gruppenplatzierung aus. Nach der Vorrunde standen die Platzierungen für den 1. Gruppenplatz, 2. Gruppenplatz, etc. fest. Mangels Zeit beschränkte man sich dann bei den Finalspielen dann nur noch auf ein Spiel und so kämpften dann die jeweiligen Gruppen-Ersten um Platz 1 + 2, die beiden Gruppen-Zweiten um Platz 3 + 4, etc. Nachdem ich vor Beginn der Finalspiele noch gesagt habe, dass jeder Sieger der jeweiligen Finalpartie einen Preis bekommt, wurde verbissen um jeden Punkt gespielt.

Während des gesamten Turniers konnte ich feststellen, dass mit sehr viel Engagement, mit sehr viel Biss und auf einem sehr hohen Niveau gespielt wurde. Man hätte zu Beginn zwar annehmen dürfen, dass die Erwachsenen mit Rücksicht auf die Jugendlichen auf- bzw. abschlagen, aber weit gefehlt. Kein Jugendlicher wurde verschont und so mussten sie wirklich mit sehr extremen Bällen fertig werden, aber es hat allen Spaß gemacht. Dass die Partien sehr ausgeglichen waren und eigentlich schlussendlich wirklich jeder hätte dieses Turnier gewinnen können, zeigt allein die Tatsache, dass von insgesamt 25 Partien nicht weniger als 15 Partien auf 5 Sätze gingen. Allein das zeigt schon das Niveau und die Ausgeglichenheit der Paarungen.

Das Siegerpaar dieses Turnier hieß dann aber doch Lisi/Oliver.

Die Finalspiele bestritten:

> Platz 1 + 2: Lisi/Oliver gegen Julian/Alexander mit 3:2
> Platz 3 + 4: Fabio/Markus gegen Elias/Oskar mit 3:1
> Platz 5 + 6: Samuel/Michael gegen Marc/Josef mit 3:2
> Platz 7 + 8: Simon/Gerald gegen Melina/Günther mit 3:2
> Platz 9 + 10: Anna/Quido gegen Sarah/Martin Peter mit 3:0

Nach dem Turnier gab es dann in der Pizzeria Romana in Weiler eine feine Pizza mit anschließender Preisverteilung. Hier nochmals ein Dankeschön an den Verein, der die gesamte Zeche der Jugendlichen übernahm und jedem Erwachsenen 2 Getränke spendierte. Selbst die Sachpreise gingen je zur Hälfte auf den Verein und die Pizzeria Romana.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Teilnahme an diesem Turnier und hoffe, dass es in dieser oder ähnlicher Form auch in den nächsten Jahren so quasi als Saisonabschlussturnier weitergeführt wird.

Rainer, 11.06.2015