Bregenz ist für uns immer ein Husarenritt.

Da wir das Spiel g. die 2er Mannschaft überraschend für uns entscheiden konnten, devildurften wir uns bei der 3. Bregenzer Mannschaft keine Blöße geben. Die Bregenzer, aufgestellt mit Walser, Beck, Feurstein und Wachter, waren uns vom Niveau her gleichgestellt.

Es entschied also die Tagesform und natürlich auch das erforderliche Quentchen Glück.

Traditionell begonnen mit den Doppeln, konnten wir uns, ich und Markus, gegen Wachter / Feurstein im 5ten durchsetzen, wobei es im 4ten bei einer 9:5 Führung für Bregenz nach einer Niederlage roch. Aber wir kämpften uns heran und schrieben den Satz für uns, und hatten im Kampf, mit Geduld!! und Spucke, im 5ten das bessere Ende für uns. cheeky

Unser Paradedoppel Martin/Quido verloren überraschend bei Beck/Walser. sad

Aber wir waren alle noch nicht so richtig auf Touren was sich besonders bei mir im ersten Spiel gegen Walser zeigte.

Eine Partie mit unnötigen Eigenfehlern und einer Rückhand von Walser Gerhard die jedes mal an einen Meteoriteneinschlag erinnerte. angry                       Er gewann verdient mit 3:1.

Feuerstein Thomas  und Beck Andy machten mir (und ich mir manchmal selber) das TT Leben richtig schwer, sensationellen Bällen meinerseits, folgten die gefinkelten Platzierungen von Thomas und Andy. Ein Hin und Her am Tisch, mit Netzbällen beiderseits, das Hin war in der Mehrzahl und so ging ich jeweils als Sieger von der Platte. yes

Martin steuerte 2 Partien zum Sieg bei, und zeigte trotz stoischer Schupfbällen, immer mehr den Hang zum Risiko und ließ auch mehrmals einige Vor- und Rückhandkracher folgen. Ja, wenn er sich traut funktionerts auch!!cheekywink

Großes Pech bei Quido. Gegen Beck machte er eine gute Figur, egalisierte eine 0:2 Führung und scheiterte leider im 5ten, bedingt auch durch die vielen Aus Rufe, da immer wieder gegnerische Bälle hereinrollten, die seinen Rythmus störten. angryangryNicht ins Spiel kam er g. Wachter, wo sich aber jeder von uns schwer tat.

Und der Oscar geht diesmal an: Markus!!!

Souverän ratterte er die DREI Spiele mit jeweils 3:1 Siegen herunter und reihte sich in den erlauchten Kreis des Hattrick Clubs ein. yessmiley

Gratulation!! Den 1. Platz in der Rangliste hat er sich verdient!!

Das Tiroler Turnier hat ihm wohl Aufschwung gegeben.

 

Fazit:

Es gilt nun diesen Schwung zu den  nächsten Partien mitzunehmen und möglichst das Maximum heraus zu holen.

Obwohl ich immer gegen einen Aufstieg plädierte, muß ich als Mannschaftsführer, nun der Euphorie und dem Spirit der Mannschaft Rechnung tragen:

Wenn wir Meister oder Zweiter werden, werde ich mich (hoffentlich ohne meine Glaubwürdigkeit zu verlieren) der Mehrzahl beugen, und in der 2. Klasse mein Bestes geben. Tja, sag niemals nie!!

Vielleicht platzieren wir uns dann sogar vor  der .....ähh........??? Na ja, träumen wird man wohl dürfen, odrrrrr?

 

Autor: