Unglückliche Niederlage in der 8. Runde

 

7 Runden ungeschlagen und dann so was. Die starke FK Mannschaft bestehend aus: Löffler, Bertschler, Scheuermann und Ender ließ uns vorausahnen wie erbittert der Fight um den Sieg werden würde.

Und so kam es auch:

 

Die Doppel zwar beide gewonnen, aber in den Einzeln machte sich eine schon lange nicht mehr dagewesene Schwäche bemerkbar.

 

Markus hatte das Pech, dass er in zwei Spielen (gegen Ender und Bertschler) mit jeweils mit 2:0 in Führung lag, dann aber das Match leider abgeben musste.angry

Balsam für seine Kämpferseele war wenigstens der erraufte Punkt gegen Bertschler.cheeky

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Quido, mit einem glatten Hattrick, leider  zu Gunsten des Gegners.angryangry

 

Auf Nummer 4 ist Martin eigentlich eine Bank, aber diesmal war der Wuuuurm drin.

Zwar holte er einen Punkt g. Bertschler, aber am meisten ärgerte ihn

dass er im letzten Spiel gegen Ender ein 0:2 aufholte, und im 5. Mit 7:3 in Führung lag, und ab diesen Stand keinen Punkt mehr machte.

Das wäre das verdiente 7:7 gewesen.cryingcrying

Kaum zu glauben aber so ist Tischtennis.

 

Ich begann meinen Auftakt mit Bertschler, eigentlich ein Gegner der mir liegt, aber es ging alles, im wahrsten Sinne des Wortes, daneben.

Einen Satz zu 4 gewonnen, das war einfach zu wenig!!sad

Aber das Spiel hat mich auf Touren gebracht, und so fegte ich Scheuermann und Löffler von der Platte. Ich brauche eben eine lange Aufwärmphase.smiley

 

Fazit:

Schade, der Herbstmeister ist wohl dahin, da Hörbranz in Frastanz mit 8:6 gewonnen hat.

Aber Kopf hoch Jungs, Vizemeister yes ist auch Ok, wenn man bedenkt, dass wir in den letzten

zwei Jahren immer im unteren Drittel herumgekrebst sind.

 

Nach langer Diskussion und Analyse im Gasthof Adler haben wir den Schuldigen gefunden:

Günther wars, ganz eindeutig. Er hätte 3 Spiele gewinnen MÜSSEN!!wink

Na ja, wie der Herr so das Gscherr.