Unbedingt punkten war die Devise beim Spiel gegen Dornbirn, so die Worte unseres gestrengen Mannschaftsführers und Coach Oskar.

Also reisten wir voller Motivation, und  die Faust des Coaches im Nacken, nach Dornbirn, nichtsahnend, dass es eine lockere Partie werden würde.

Dornbirn nagt personell so wie viele andere Vereine am Hungertuch.

Also kamen die zwei Youngsters Simon Lebar und Aron Rohrmeister erstmals zum Einsatz. Der Bitte von Dornbirn, wir sollten mit den Jungs schonend verfahren und ihnen ein gutes Training bieten, kamen wir gerne entgegen, hatte man doch selbst mal als Anfänger an der Platte gestanden.

Im Doppel hatten Markus und ich die beiden Jungs als Gegner und sie  bekamen Chancen ihre Topspin Qualitäten unter Beweis zu stellen.  Gar nicht so ohne, aber beim Spiel gegen Unterschnitt sah man noch die Mängel. Wir vermuten mal, wenn sie dranbleiben, dann werden sie in zwei Jahren zu ernsthafteren Gegnern.

Martin und Quido durften gegen die Old Boys brillieren.

 

Während in den Einzeln Quido und ich gegen Yunus Cetin und Dietmar Drabosenig  zum Einsatz kamen, trafen Markus und Martin auf die Youngsters.

 

Ich brauchte wie so oft meine Zeit (wie ein alter Dieselmotor) um in Fahrt zu kommen, aber dann machte ich jeweils mit einem 3:1 die Punkte für uns.

 

Quido haderte zu viel mit sich selbst, obwohl er eigentlich locker aufspielen hätte können. Und so agierte er in vielen  Phasen ungewohnt passiv und verlor 2:3 und 0:3. Schade Quido, mehr Vertrauen und einihauen!!  laugh

 

Einen lockeren Abend genossen Markus und Martin mit den 2 Jungs.cheeky

 

Aber es waren wichtige 3 Punkte gegen den Abstieg!!!

 

Der Erfolg wurde in der Pizzeria Serenata in Hohenems mit Bier, Grappa und Pizza standesgemäß gefeiert.wink