• Unsere Youngsters beim 1. NW Einsteiger Turnier erfolgreich!!
     
    Unsere jungen Frischlinge Emil Milanov, Baur Flavio (U13) Jan Schneidtinger und Bucher Mathias (U15) starteten zum ersten Mal bei einem Vorarlberger NW Liga Turnier.
    Dementsprechend nervös waren die Jungs, galt  es nicht nur sich mit anderen Gleichaltrigen zu messen, sondern, das im Training vielmal geübte, in der Aura des Kampfes Mann gegen  Mann möglichst umzusetzen.
    Und das zeigten sie
  • Fulminanter Endspurt!!
     
    Um den drohenden Abstieg zu entgehen, mussten wichtige Punkte in den letzten vier Partein gesammelt werden.
    Es begann mit Kennelbach 4 wo wir leider knapp mit 6:8 das bittere Ende hatten, aber die Formkurve führte steil nach oben.
    Bewiesen hatten wir das gegen Hörbranz 5 unserem unmittelbaren Konkurenten gegen den Abstieg, hier gelang us ein 7:7 , wobei
    ein Sieg durchaus im Bereich des Machbaren lag.
     
    In Bregenz
  • Starker Endspurt gegen das starke 2 von Bregenz!!
     
    Im Herbst noch mit 1:9 unter die Räder gekommen, konnten wir uns heute revanchieren. Einen Sieg den wir uns nicht erträumt haben und eine Niederlage die Bregenz sicher nicht erwartet hat.
    Die Doppel klassisch wie so oft, Martin/Quido souverän g. Wachter/Feurstein mit 3:0.
    Ich und Markus nach 2:1 Führung im 4ten leider zu wenig getan und so ließ sich ein 5ter nicht vermeiden. Hier agierte ich Großteils zu ängstlich
  • Dramatik pur im Kampf um den Abstieg
    Nachdem die Formkurve im Frühjahr nach oben ging, wollten wir in Hörbranz einige Punkte zum wichtigen Klassenerhalt abholen. Im Herbst gab es eine 2:8 Klatsche gegen Hörbranz und das sogar auf heiligen Klauser Boden.
     
    Der Start eigentlich klassisch, Martin/Quido legten ein klares 3:0 vor und dem wollten Markus und ich gegen das eigentlich schwächere Doppel nacheifern. Der Eifer war da, der Geist (bei mir) jedoch schwach.  Die
  • Im Herbst gegen den Tabellenführer mit 9:1 unter die Räder gekommen, rechneten wir uns bei der Rückrunde eigentlich keine Chancen aus.
    Aber Erstens kommt es anders, Zweitens als man denkt.
     
    Der erste Paukenschlag war: wir gewannen beide Doppel!!
    Markus und ich schworen und auf ein ruhiges Spiel ein, Gegner laufen lassen und den Ball gut platzieren.  Gesagt getan. Zwar mussten wir g. Hoffellner/Schönberger in den 5ten aber wir nutzten die Chance und machten
  •  
    Unbedingt punkten war die Devise beim Spiel gegen Dornbirn, so die Worte unseres gestrengen Mannschaftsführers und Coach Oskar.
    Also reisten wir voller Motivation, und  die Faust des Coaches im Nacken, nach Dornbirn, nichtsahnend, dass es eine lockere Partie werden würde.
    Dornbirn nagt personell so wie viele andere Vereine am Hungertuch.
    Also kamen die zwei Youngsters Simon Lebar und Aron Rohrmeister erstmals zum Einsatz. Der Bitte von Dornbirn, wir sollten
  • Das 1 geschwächt um das 2 zu verstärken (mit Ruppert Heli) so trat Frastanz 2 gegen uns an um die  Scharte vom Herbst (5:8) auszumerzen
    Wir, diesmal in stärkster Besetzung und gefühlt in guter Form, wollten den Frastner  zeigen, dass für sie in Klaus trotzdem die Trauben sehr hoch hängen.  
    Furios wie so oft verliefen die Doppel. Während ich und Markus keinen Rhythmus fanden und 0:3 untergingen, kämpften sich Martin/Quido auf Tisch 2 nach 1:2 Rückstand in den