• Als Gastgeber der Union Open gratulieren wir allen Teilnehmern für ihre erbrachten Leistungen. Unser Nachwuchs hält nicht allzu viel von einer zurückhaltenden Gastgeberrolle und sahnte 6 von 8 Goldplatzierungen ein – man möge es ihnen bitte verzeihen ;-) Mit Gutscheinverlosungen bei jeder Siegerehrung
  • Es war Zeit für eine Auffrischung des jährlichen UNION-Turniers und somit trieb der Vorstand des UTTC-Klaus den Aufwand einen neuen Turniermodus zu erarbeiten. Um dem Konzept auch Nachhaltigkeit zu verleihen wird die „UNION Vorarlberg OPEN“ für zumindest 3 Jahre in Klaus ausgetragen. Mit Edi Bösch
  • Ein Auftakt nach unserem Geschmack!!
     
    Gleich zu Beginn mussten wir mit Lustenau 2 die Kräfte messen.
    Eine große Überraschung bahnte sich an, als wir im Eiltempo mit 6:1 in Führung gingen.
    Aber wir sollten noch um den Sieg bangen müssen.
     
    Bei
  • Zum bereits 4.Mal in Folge stellte der UTTC-Klaus eine tatkräftige Mannschaft. An Bonkassen, Bierausschank und Käsetheke sowie bei Abräumern und Springern war das Grün unser Vereinsanzüge zu sehen. Wieder einmal hatte wir großes Wetterglück und somit wird der Einsatz auch unsere Vereinskasse gut
  •  
     
    Die  jährliche Formüberprüfung zwischen den Mannschaften 3 und 4 lief spannender als erwartet ab. Gewann das 3 im letzten Jahr noch ziemlich klar mit 15:9, so mussten sie sich diesmal gehörig strecken um ein 15:12 zu erarbeiten.
     
    Der Star des Abends

  • Tag 1: Der Weg war recht weit und so hieß es bereits um 6h im Bus von Nachbaur-Reisen Platz zu nehmen. Nach einem Zwischenstopp für ein Frühstück gelangten wir planmäßig um 11h in Heidelberg an – dort erwartete uns bereits eine Stadtführung. In gut einer Stunde wurde bei einem Spaziergang die Geschichte der Stadt vermittelt, welche durch Erbfolgekriege im 17.Jhd zerstört und danach wieder neu aufgebaut wurde. Dafür blieb sie bei den Weltkriegen weitgehend verschont und somit ist Heidelberg
  • Unser Obmann behielt Recht, wieder einmal ;-) , denn der Regen der vergangenen Tage fand ein Ende und wir konnten ein gemütliches Fest feiern. Trotz vieler Absagen im Vorfeld fanden sich schlussendlich doch an die 40 TT-Freunde ein. Der Charme dieser Veranstaltung ist und bleibt das Zusammentreffen von Jung&Alt, Aktiven&Passive und das Dabeisein der Familien. Eine schöne Tradition, die wir hoffentlich noch lange aufrecht halten.
    (Kurzbericht:Gerald Fotos von Roland, Phil .... werden
  •  
    Letztes Spiel in der Saison 2016/17. Die Entscheidungen im Aufstieg (Feldkirch 4 und Klaus 3) und im Abstieg (Gaissau 2 und Frastanz3) sind schon gefallen. Auch der Meistertitel war Feldkirch schon sicher. Trotzdem waren Alle voll motiviert und es wurde ein spannendes, knappes Match erwartet.
  • Fast einen Punkt verschenkt! 
     
    Nur durch die makellosen Bilanzen in den Einzeln von Alex und Elias haben wir die zwei Punkte aus Bludenz entführt.
    In den Doppeln mussten wir die Stärke der Gegner anerkennen. Zu viele kleine Fehler summierten sich.
    In den Einzeln waren Elias und Alex mit jeweils 3 Siegen die Helden des Abends.
    Souverän wie Elias, trotz Horror vor Noppe, (warum eigentlich??) Bickel mit 3:1, im vierten Satz sogar 11:1, abservierte.
    Alex
  • Team DREI Aufstieg in die 2. Klasse perfekt!!! 
     
    Um die Aufstiegssorgen endgültig „ad acta“ legen zu können,  musste ein Sieg gegen Frastanz 3 eingefahren werden. An dieser Stelle sei auch Frastanz gedankt, die uns, eigentlich für Ihre eigene Verschiebung, terminlich entgegen gekommen sind.
    Leider konnte das Original 3 der Frastner trotzdem nicht antreten.
    Eine junge Truppe stellte sich uns mutig entgegen, und wir hatten manchmal hart zu kämpfen,
  • Mit großer Zuversicht fuhren wir nach Lustenau um in dieser Saison noch ungeschlagen zu bleiben und unser Punktekonto um Zwei zu erhöhen. Drei Gründe warum das leider nicht passierte. Grund 1 – Beide Doppel verloren. Grund 2 – Günther gewann kein Match!!! Grund 3 – eine starke Lustenauer Mannschaft. Ach ja. Es sind vier Gründe. Alex kann leider nicht gegen Damen Ü40 gewinnen ;-)
     
    Was für ein Start in Lustenau. 5:0 Rückstand nach den ersten Spielen. Mit meinem knappen
  • Der dritte Götzis gegen zweiten Klaus. Das sollte nach der Tabelle eine spannende Partie werden. Wurde es aber auf den ersten Blick nicht. Aber wenn man bedenkt, dass wir alle 4 Fünfsätzer gewonnen haben, hätte es auch knapper werden können.
    Nach den Doppeln ein optimaler Start, 2:0 für